St. Pauli Fans beteiligen sich an Unterstützung für Refugees auf Lesbos

Mit Unterstützung des Burg-Herzberg Festivals 2015 konnten im Rahmen eines Solidaritätsstandes von Café Libertad Kollektiv insgesamt 3000.- Euro an Spenden für Geflüchtete auf Lesbos gesammelt werden. Aktivist*innen auf Lesbos berichten von dramatischen Zuständen. Täglich stranden hunderte Menschen ohne Unterkunft, Nahrung und medizinische Versorgung. Die Situation ist dort weiterhin dramatisch. Obwohl viele Bewohner*innen der Insel Spenden sammeln und helfen, sind die Spenden vor Ort kaum ausreichend und schnell auch wieder aufgezehrt. Viele Geflüchtete müssen auf offener Straße oder am Strand schlafen. Vom Solidaritätsprojekt St. Pauli Roar wurden daraufhin weitere 2000.- Euro an Fördermitteln bereitgestellt.

Die insgesamt 5000.- Euro werden für Trinkwasser, Babynahrung und sonstige Lebensmittel, gemeinsame Kochstellen, SIM-Karten für minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge, Zelte und Fahrgelegenheiten verwendet.

Mehr Informationen von Aktivist*innen auf www.cafe-libertad.de